Von der *Eigen*ermächtigung

weils grad scheinbar echt wichtig ist, dieses thema. 

MACHT = die möglichkeit oder fähigkeit, dass jemand etwas bewirken oder beeinflussen kann.  synonyme: vermögen, fähigkeit, autorität.  [autorensynonym: zepter!]

…und nein, ich möchte nun nicht über den feinen und doch so großen unterschied zwischen beeinflussen und bewirken sprechen; ich möchte gerne das ‘bewirken’ in den vordergrund stellen; da es ja ums ‘eigene’ geht; um das, wie wir WIRKEN können, wenn wir wollen; und zwar dieses von innen heraus entstehen lassen, anstatt von aussen zu etwas bewegt zu werden. (wobei hier selbstverständlich das ‘beeinflussen’ im zusammenhang mit eigen auch wichtig ist! gute nahrungsmittel! achtsamkeit! pflege! schlaf! austausch! bewegung! uvam.)

zu eigenermächtigung möcht ich gern die frage stellen: wo ist denn das zepter? ist es kräftig in den händen und mit bewusstheit auf das aktuelle sein und alle weiteren schritte aus diesem sein gerichtet? oder hats der verstand versteckt, aus angst die zellen würden zu *mächtig* werden und das tun, wonach ihnen ist? 

lalala.

Impressum               Datenschutz               Kontakt               AGB

©2020 by Lebensblut