Kundalini Tantra Yoga, yes!

Aktualisiert: Sept 29


Kundalini Tantra Yoga - RYS 300

Ja, Kundalini Tantra Yoga sollte der Name lauten; und so war es geworden.


Kundalini aus dem Grund, weil es so eine immense Kraft ist; weil es vielleicht jene Kraft ist, die uns Entscheidungen treffen lässt, seien sie auch noch so unvernünftig, unlogisch, unverständlich oder unerklärlich, aber schön, wichtig, befreiend oder stärkend. Tantra aus dem Grund, weil es uns erlaubt, mit dieser getroffenen Entscheidung zu leben, und zwar ohne Reue. Weil Reue ein menschliches Konstrukt ist, das uns so oft so sehr im Weg steht, wenn es um Entfaltung, Entwicklung, Verwirklichung geht. Tantra ist eine wundervolle, alte Philosophie, die einen wertfreien Blick auf das Leben und die Welt ermöglicht, der uns letztlich (in ananda, der Glückseligkeit) schmunzeln lässt. Es ist eine gesamtheitliche Wissenschaft, die... – wie es Swami Satyananda so schön ausdrückt:


„[So gab es] vor mehr als zweieinhalbtausend Jahren vor Christi Geburt in Indien eine Wissenschaft, die von den Menschen gelebt wurde; und zwar nicht, um der Welt zu entsagen, sondern um im wahrsten Sinne des Wortes in dieser Welt der Fülle und Vollkommenheit zu leben.“

 


Entstanden ist dabei eine 300-Stunden-Yogalehrer-Ausbildung, die sich über 1,5 Jahre erstreckt und Menschen in diesen intensiven Begegnungszeiten (5 Module zu je 6 Tagen) beim Eintauchen begleitet, und dazu ermutigt, den ganz eigenen Weg zu finden und zu gehen; ganz egal, was diverse Theorien / Ideen / Konzepte / Wissenschaften dazu sagen mögen. Letztlich ist es das Licht in uns, das uns den Weg leuchtet; und jedes Licht ist genau so einzigartig wie jedes Leben.




Wenn für diese eigene Entfaltung etwas essentiell ist, dann ist es das, dass jeder Weg letztlich nur dann einer ist, wenn er auch gegangen wird. Sprich: So kann ich selber nur Yogini sein, wenn ich auch erfahre, was Yoga in seiner Vielfalt in mir selber bewirkt und verändert. Ich kann nur so viel an Tantra leben, was ich auch selber soweit verstanden und in mir integriert habe. Ich kann nur so viel ganzheitlicher Lehrer sein, wie ich selber bereit bin, ganzheitlich auch zu lernen.

Das sind Werte, die hinter der Yoga Ausbildung stehen.


Wer sich eine Schule mit klaren Regeln und Normen und Vorschriften erwartet, wird hier wohl nicht fündig werden. Es gibt keine einzuhaltenden Gesetze, ausser die Eigenen. Und die können sich nur von innen heraus formen, in dem wir lernen, was uns gut tut und was nicht. Eine große Bandbreite an Werkzeugen ist ein großes Geschenk; ein wenig so wie Vokabeln, je mehr ich davon habe, umso klarer kann ich mich ausdrücken; je mehr Tools ich hab, bei mir selbst zu bleiben, anzukommen, wieder hinzukommen, umso mehr kann ich in mir selbst verankert bleiben, und das ist letztlich eines der größten Geschenke überhaupt: Für uns selbst (kein Verstellen mehr, keine Rollen, Identitäten, Projektionen mehr = moksha / Befreiung), aber auch für andere nicht mehr (keine Entsprechungen, keine Abhängigkeiten, keine ungesunden Bindungen mehr).

Sei wer du bist, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Nicht, wer du denkst, dass du bist.

Das was du bist, wenn du nicht mehr denkst.



Wenn für dich Yoga auch ein Weg ist, der dich am Weg in Richtung nach Hause begleitet / begleiten soll, und du gerne mehr über diese Ausbildung wissen willst, fühl dich auf www.kundalini-tantra.yoga herzlich willkommen, genaue Infos dazu nachzuschmökern.


Start der Ausbildung ist der 2. Jänner 2021, um 14 Uhr.




love,

monika

Impressum               Datenschutz               Kontakt               AGB

©2020 by Lebensblut