Frohbotschaft 2021


Frohbotschaft? Ja, ich versuche, die Frohbotschaft des Jahres 2021 zu finden. Denn ein Stück weit war es letztlich heuer genau das, was für mich das Jahr ausgemacht hat; Frohbotschaften zu suchen & auch zu finden.

Immer wieder bin ich fündig geworden. Wenn auch nicht in Massenmedien, nicht in Zeitungen, nicht in Unterhaltungen darüber, was aktuell erlaubt ist und was schon wieder nicht mehr. Nein - ich habe meine ganz persönlichen Frohbotschaften heuer vor allem dort und dann gefunden, wenn genau dieses Außen still geworden ist.

Das waren die Momente, in denen ich festgestellt habe, dass mein Körper ein gesunder ist, und ich dankbar bin dafür. Dass mein Herz schlägt, und ich dankbar dafür bin. Dass mein Kühlschrank genügend für ein mich-genährt-Fühlen anbietet, und ich dankbar bin dafür. Dass mein Wohnzimmer beheizt ist, und ich dankbar dafür bin Dass es unversehrte Natur zum Beschreiten und Entdecken da draussen gibt, und ich dankbar dafür bin. Dass ich den Wasserhahn aufdrehen kann und Trinkwasser erhalte, und ich dankbar bin dafür. Dass ich die Waschmaschine aufdrehen kann, und ich dankbar bin dafür. Dass ich in ein Auto steigen und mich fortbewegen kann, und ich dankbar dafür bin. Dass ich das Außen auf 'silent mode' drehen kann, und ich dankbar dafür bin. Dass es Menschen gibt, die mich nicht nach meinem Status urteilen, sondern mich als das wahrnahmen, was ich bin: Menschin - mit Herz- und Lebensblut. Und auch dafür bin ich dankbar.

So ist für mich die Frohbotschaft 2021 die Erkenntnis, wie danbkar ich bin, Dankbarkeit in mir fühlen zu können. Eine innere, heilsame Haltung, die nicht im Außen zu finden ist. Es ist eine demütige innere Haltung dem Wunder Leben gegenüber. Und so lautet die Frohbotschaft heuer:

DANKE. Für ein weiteres lehrreiches Lebensjahr in diesem Dasein hier auf Erden.



Mögen wir die Mitte in uns selbst finden,

mögen wir der Wahrheit in uns selbst lauschen, und

mögen wir zu dieser Wahrheit stehen,

ganz gleich, wie sie für uns auch lauten möge.



In diesem Sinne,

Ein gutes Einschwingen in die Magie der Rauhnächte mit Beginn zur Thomasnacht (21. Dezember),

ein friedvolles Weihnachtsfest,

ein heilsames Rauhnächteln & ein


gutes & gesundes Erwachen im 2022er Jahr -

es trägt Herz-Potenzial in sich.

 

love,

mona