Das Jahr 2022 & Seine Qualitäten


Was sich in 2021 begonnen hat zu formieren, findet nun in 2022 sein Wachstum, seine Entwicklung. Und dies unter der eindeutigen Schirmherrschaft der 2.


Die Zwei steht für ZWEIfel, ZWIEspalt, Trennung und Dualität, vor allem aber auch für das sich-Trennen und -Verwurzeln aus der 1 heraus. Der Same hat zu keimen begonnen. Und so lädt die 2 prinziell einmal ein, sich der eigenen Wurzeln bewusst zu werden. Was sind denn die Wurzeln des eigenen Seins, der eigenen Blüte? Sind sie wohl genährt? Oder sollten welche abgetrennt werden, weil sie nicht mehr wahres Wachstum unterstützen?


Die Zwei steht auch für unseren ‚negativen Verstand‘, der primär mal mit einem ‚Nein‘ das Sein beschützen möchte. 2022 ist also auch mal ein dreifaches NEIN.


Auch lädt die 2 immer ein zu berEINigen, und sich vom nicht-Gewollten und nicht-Benötigten zu trennen. Nicht, um dann in einer Leerheit zu verbleiben, sondern - im Gegenteil - um Platz zu schaffen für das, wonach die Seele sich so sehr sehnt.


Die Gesamtdynamik des 22er-Jahres steht für mentale Dualität, die sich letztlich oft in Zweifel äußert; das niemals enden wollende Dilemma des Entweder-Oder, was letztlich paralysiert und Entscheidungen unmöglich macht. Die Doppelzwei (also 4) lädt ein, erst den inneren Kampf zu klären, bevor er sich auch im Außen als geklärt zeigen darf, sowie Zweifel zurückzulassen, die meist aus Gedanken an vergangene Erfahrungen bestehen, und vor allem aber keine Veränderungen zulassen, da keine Entscheidung gefällt wird in dieser gefühlten Stagnation.

Wenn wir uns noch die Gesamtqualität von 2022 - der 6 - ansehen, so ist sie jene des ‚Spirituellen Kriegers‘, der in das Spannungsfeld von Angst und Vertrauen eintritt. Oder wie meint Shiv Charan so schön?


Fear fights against freedom, responsibility, consciousness and clarity.

Faith fights for truth, justice, beauty and freedom.

Fear and Faith come face to face. Drawing their swords they enter the battle.

Angst kämpft gegen Freiheit, Verantwortung, Bewusstsein und Klarheit.

Glaube kämpft für Wahrheit, Gerechtigkeit, Schönheit und Freiheit.

Angst und Glaube stehen von Angesicht zu Angesicht. Ihr Schwert ziehend treten sie ein in das Gefecht.

In diesem Jahr 2022 sind wir also zu einem dreifachen NEIN. NEIN. NEIN. (was auch immer das auf persönlicher Ebene bedeuten möge, und wozu auch immer die 1 - die Seele / der Kern - heuer laut und deutlich NEIN sagen möchte), sowie zu einem Gefecht unseres spirituellen Kriegers in Angesicht zu Angesicht von Angst und Glaube eingeladen.

...mit welcher Haltung wird das Schwert erhoben?





In diesem Sinne,

finde ich,

ist einstweilen alles gesagt.


Alles Liebe für dieses alchemistische 2022er-Jahr,

das mehr als poetischer Tanz der Polaritäten,

denn als gegensätzliche Dualität erfahren werden möge!


Alles Liebe,

MonIKa